PROLOEWE. Netzwerk der LOEWE-Forschungsvorhaben

Was geschieht in Hessens Spitzenforschung? Mit welchen Fragestellungen beschäftigen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, und was wollen sie erreichen? Die LOEWE-Forschungsvorhaben haben sich zu ProLOEWE zusammengeschlossen: Sie wollen gemeinsam über ihre Aktivitäten informieren und kurze Wege zu ihrer Forschung schaffen.

Alle

nächsten Termine

Sep2021

„Chancengleichheit vor und während der Pandemie“ ist Themenschwerpunkt der „Weeks of Equal Opportunities“ – LOEWE-FCI Gleichberechtigungsbeauftragte Dr. Katharina Meyer ist Co-Oganisatorin

Vom 28.09.21 bis 23.11.2021 laden die Goethe-Universität Frankfurt am Main, die Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die Technischen Universität Darmstadt gemeinsam zu den „Weeks of Equal Opportunities“ ein: Themenschwerpunkt ist in diesem Jahr die Chancengleichheit vor und während der Pandemie.

So behandelt auch der Eröffnungsvortrag am 28.09.21 von Professorin Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), die Veränderungen der Wissenschaftslandschaft während Corona und die persönlichen Situationen von Wissenschaftler:innen. Am Vortrag können alle Interessierten ohne Anmeldung von 16 bis 17:30 Uhr über Zoom teilnehmen: https://tu-darmstadt.zoom.us/j/83157254646?pwd=VUQrSEVhUEVyRXlTNGdjYThiUnhQdz09

Im Oktober und November finden Online-Workshops statt, die sich ausschließlich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Forschungsprojekte (z. B. gefördert durch die DFG oder LOEWE) der TU Darmstadt, der Goethe-Universität Frankfurt am Main oder der Johannes Gutenberg-Universität Mainz richten. Themen sind die persönliche Karriereentwicklung, Sensibilisierung für Gender und Diversity sowie Work-Life-Balance. Die Kurzworkshops sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf ihrem weiteren Karriereweg stärken, Forschenden in Führungspositionen neue Impulse und Einblicke geben und Wissenschaftler:innen mit Betreuungsaufgaben bei der Suche nach mehr Balance und Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen.

Workshops im Überblick:

06.10.2021         Wie weiter mit dem wissenschaftlichen Werdegang? Wissenschaftlerinnen-Karrieren zwischen Drittmitteln, Pandemie und vielfältigen Rollenanforderungen

26.10.2021         Work-Life (Im)Balance – Reconciling Family and Work for Scientists

10.11.2021         Presenting your best self – Improving online public speaking skills

23.11.2021         Gender and Diversity in Academia – Between Experience and Leadership Skill

 

Je nach Termin und Nachfrage gibt es unterschiedliche Teilnahmegebühren pro Person. Detaillierte Informationen, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Programmheft.

Co-Organisatorin ist Dr. Katharina Meyer, die die Diversity-Arbeit am LOEWE-Zentrum Frankfurt Cancer Institute (FCI) maßgeblich begleitet.

Nov2021

Wie wirkt eigentlich Architektur? Darum geht es beim Vortragsabend „Exploring the Effects of Architecture“, organisiert vom LOEWE-Schwerpunkt Architekturen des Ordnens, am 2.11.21, 18 Uhr

Wie wirkt eigentlich Architektur? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Professor:innen Hannah Le Roux (University of the Witwatersrand, Johannesburg), Kenny Cupers (Universität Basel) und Meredith TenHoor (Pratt Institute/Aggregate Architectural History Collaborative) nicht nur im Rahmen des vom LOEWE-Schwerpunkt Architekturen des Ordnens (AO) organisierten Vortragsabend mit dem Titel „Exploring the Effects of Architecture“ am 2. November 2021 ab18 Uhr.

Die drei Wissenschaftler:innen stellen ihre Perspektiven auf die Ordnungsmacht gebauter Architekturen vor und laden ein, einen Blickwinkel zu wählen bei dem Architekturschaffende aus- und Architekturerfahrende eingeblendet werden.

Diese öffentliche Veranstaltung bildet den Auftakt der zu einem internen Workshop des LOEWE-Schwerpunkts überleitet.

Anmeldungen zum Vortragsabend sind per E-Mail an Frau Leonie Plänkers (plaenkers@kunst.tu-darmstadt.de) zu richten.

Ringvorlesung „Sichere Kritische Infrastrukturen“ im Wintersemester 21/22 an der TU Darmstadt – LOEWE-Zentrum emergenCITY ist Partner der Veranstaltung

Als kritische Infrastrukturen bezeichnet man öffentliche Organisationen oder Einrichtungen, die für den Erhalt des staatlichen Gemeinwesens unerlässlich sind und durch deren Ausfall Versorgungsengpässe oder Störungen der allgemeinen Sicherheit zu erwarten wären.

Die von den Professoren Matthias Hollick, Jens Ivo Engels und Christian Reuter im Rahmen des LOEWE-Zentrums emergenCITY ausgerichtete Ringvorlesung „Sichere Kritische Infrastrukturen“ behandelt im Wintersemester 2021/2022 an der Technischen Universität Darmstadt die verschiedenen kritischen Infrastrukturen und ihre Sicherheitsherausforderungen. An zehn Terminen halten Referent:innen von Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Behörden oder Betreibern kritischer Infrastrukturen Fachvorträge, die die einzelnen Facetten des Themas beleuchten. Professor Dr. Christian Reuter eröffnet am 3.11.21 um 16.15 Uhr mit einem Kickoff und einer Einführung in Sichere Kritische Infrastrukturen die Vorlesungsreihe. Die Veranstaltung wird damit bereits zum achten Mal angeboten und richtet sich an Bachelor- und Master-Studierende der Fachbereiche Informatik, Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften, des Studiengangs Internationale Studien/Friedens- und Konfliktforschung sowie an (Post-)Doktorand:innen und Wissenschaftler:innen sowie alle Interessenten der TU Darmstadt.

Aber auch Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen an den Veranstaltungen teilzunehmen.

Studierende der Lehrveranstaltung „Sichere Kritische Infrastrukturen“ müssen sich lediglich in TUCAN einschreiben und erhalten den jeweiligen Zugangslink in Moodle. Alle anderen können sich hier für die einzelnen Termine anmelden und bekommen dann rechtzeitig einen Zugangslink zugeschickt.

Termine (Änderungen sind möglich):

  • Mi, 3.11.21: Kickoff sowie Einführung in Sichere Kritische Infrastrukturen (Professor Dr. Christian Reuter)
  • Mi, 10.11.21: Grundbegriffe: Resilienz (Professor Matthias Hollick)
  • Mi, 17.11.21: Grundbegriffe: Kritikalität, Vulnerabilität (Professor Jens Ivo Engels)
  • Mi, 24.11.21: Emergency Management is Analog (Andreas Karsten (Autor und Berater))
  • Mi, 1.12.21: Cyber-HilfsWerk – Konzeption für eine Cyberwehr 2.0 (Manuel Atug (AG KRITIS))
  • Mi, 15.12.21: Das IT-Sicherheitsgesetz und die Arbeit des BSI mit KRITIS-Betreibern auf den Feldern Prävention, Detektion und Reaktion (Martin Apel (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik))
  • Mi, 12.1.22: Hybride Bedrohungen und zivile Verteidigung (Dr. Dirk Freudenberg (BBK und Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ)))
  • Mi, 19.1.22: Krankenhäuser als Teil der kritischen Infrastrukturen (Jens Relke (Klinikum Hanau. Geschäftsbereich 4 Technik & IT))
  • Mi, 2.2.22: Entwicklung künftiger Infrastrukturen in partizipativen Prozessen – das Beispiel des Futuriums (Berlin) (Dr. Karena Kalmbach (Futurium Berlin))
  • Mi, 9.2.22: Data and security in infrastructure operation (Prof. Dr. Wijnand Veeneman + Dr. Mark de Bruijne (NGinfra Delft))

Wann: jeweils mittwochs von 16.15 bis 17.55 Uhr

Wo: Digital in Zoom

Details: 2 SWS (Integrierte Veranstaltung), 3 CP, TUCAN, Moodle (Materialien, Informationen)

Partner der Veranstaltung sind das LOEWE-Zentrum emergenCITY, das DFG Graduiertenkolleg KRITIS sowie der Forschungsbereich Sicherere Urbane Infrastrukturen des Nationalen Forschungszentrums für Angewandte Cybersicherheit. Die Veranstaltung ist Teil der TU-Profilthemen Cybersecurity sowie Complex Interconnected Systems.



„Gebaute Ordnung: Speicher des Wissens“, Ringvorlesung des LOEWE-Schwerpunkts Architekturen Wintersemester 21/22, 18.11.21-27.1.22, jeweils 18 Uhr

„Architektur konfiguriert Wissen auf räumliche Art und Weise und hat damit einen wesentlichen Anteil an der Modulierung, Durchsetzung, Kanonisierung und Institutionalisierung epistemischer Modelle.“ – Diese Feststellung ist der thematische Ausgangspunkt der Ringvorlesung „Gebaute Ordnung: Speicher des Wissens“, des LOEWE-Schwerpunkts Architekturen des Ordnens (AO), die im Wintersemester 2021/2022 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, stattfindet. Archive, Bibliotheken, Museen und auch Universitäten sind Orte des Wissens, die als sogenannte materialisierte Wissensordnungen aufgefasst werden können. Im Rahmen der Ringvorlesung soll an vier Terminen die Frage untersucht werden, inwiefern auch die konkrete architektonische Rahmung auf organisatorische und Wissensstrukturen zurückwirkt.  Dabei soll es um reale, theoretische und utopische Wissensordnungen und deren architektonische Konfigurationen gehen.

Donnerstag, 18.11.21, 18 Uhr

Vortrag von Wouter van Acker „Reformatting the Memory Palace: When Everything Exists to End in a Document“

Mittwoch, 01.12.2021, 18 Uhr

Vortrag von Philippe Viérin „Reading Place“ 

Donnerstag, 13.01.2022, 18 Uhr

Vortrag von Kirsten Wagner „Gebaute Welt- und Wissensordnung. Architekturen der Weltausstellungen im 19. Jahrhundert“

Donnerstag, 27.01.2022, 18 Uhr

Vortrag von Eva Dolezel „Objektarchitekturen, Wissenskonstellationen. Der museale Raum der Kunst- und Naturalienkammern in Theorie und Praxis“

Die Veranstaltung schließt an die Ringvorlesung „Gebaute Ordnung: Räume der Macht“ aus dem Sommersemester 2021 an. Mitschnitte der Vorträge von Sebastiano Fabbrini, Annika Wienert, Brigitte Sölch und Randolph Head sind hier verfügbar.

abonnieren

ProLOEWE NEWS

Ausgabe 02.2021 / Juli

Themen

Titelthema der aktuellen Ausgabe: „Wie können wir hessische Wälder für längere Trockenperioden und die aller Voraussicht nach immer öfter bevorstehenden Hitzesommer fit machen?“, mit dieser Frage beschäftigt sich das LOEWE-Zentrum TBG. Passend zum Thema Hitze: die kurz bevorstehenden, hessischen Sommerferien. Am 2. August startet die ProLOEWE-Wissenschaftsrallye unter proloewe.de und bietet ein spannendes Ferienprogramm für Kinder ab 10 Jahren und ihre Familien. Drei neue LOEWE-Schwerpunkte ab Januar 2022 und zwölf Forschungsprojekte der neuen Förderlinie „LOEWE-Exploration“ sowie viele weitere Themen.

ProLOEWE persönlich

Prof. Dr. Miklós Bálint, Leiter des Programmbereichs Funktionale Umweltgenomik des LOEWE-Zentrums für Translationale Biodiversitätsgenomik, im Portrait.

Download

Nächste Ausgabe

Die nächste ProLOEWE NEWS erscheint im Dezember 2021