Termine

Dez2019

FLAME Kolloquium: Modellierungsansätze für Solaranwendungen

© Julia Wiktor

Im Bereich der Photovoltaik sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stets auf der Suche nach photoabsorbierenden Materialien zur Entwicklung preiswerter und effizienter Solargeräte. Die Entdeckung von Metallhalogenid-Perowskite, einem vielversprechenden Werkstoff für die Photovoltaik, lässt Sie neue Hoffnung schöpfen: Die Wirkungsgrade des Werkstoffes konkurrieren mit denen siliziumbasierter Zellen, welche bisher für die Herstellung von Solarzellen verwendet wurden.
Im Rahmen des LOEWE-Schwerpunkts FLAME hält Julia Wiktor (Chalmers University of Technology, Göteborg/Schweden) am 5. 12. an der TU Darmstadt ein Kolloquium mit dem Titel „Comprehensive Modelling of Materials for Solar Applications from First Principles“. Wiktor präsentiert Methoden und Modellierungsansätze, die wichtige Eigenschaften liefern.  

Julia Wiktor forscht als Assistenzprofessorin im Bereich Material- und Oberflächentheorie am Institut für Physik der Chalmers University of Technology in Göteborg.

 

05.12.19, 16:15 Uhr

TU Darmstadt, Alarich-Weiss-Str.2 L2|01, Raum 77

Jan2020

Internationales Symposium: The Female Side of God

Die Vorstellung von weiblichen Gottheiten existierte bereits im Alten Orient. Bis heute setzen sich Forscher, Wissenschaftler, Theologen und Künstler immer wieder mit der weiblichen Seite Gottes innerhalb der drei großen monotheistischen Religionen auseinander. Aber wie viel „Frau“ steckt wirklich in Gott?

Der LOEWE-Schwerpunkt „Religiöse Positionierung“ (RelPos) richtet in Kooperation mit dem Seminar für Judaistik und dem Martin-Buber-Lehrstuhl für jüdische Religionsphilosophie vom 19.01. – 21.01.20 die Internationale Konferenz „The Female Side of God - Representations of a Suppressed Tradition“ aus. Die Tagung thematisiert die verdrängte Vorstellung einer weiblichen Seite Gottes in einer interdisziplinären Perspektive. Judaisten, Archäologen, Kunsthistoriker, Islam- und Religionswissenschaftler aus Israel, Europa und den USA reflektieren verschiedene Darstellungen weiblicher Aspekte des Göttlichen und schlagen dabei einen kulturgeschichtlichen Bogen: Von archäologischen Funden aus dem Alten Orient über schriftliche Überlieferungen religiöser Praktiken und theologischer Fragen bis hin zu zeitgenössischen Kunstwerken.

Das Symposium versteht sich als Vorbereitung der Ausstellung „Die Weibliche Seite Gottes“, die am 20.10.20 im Jüdischen Museum in Frankfurt am Main eröffnet wird.


The Female Side of God - Representations of a Suppressed Tradition

19.01.20 – 21.01.20

Renate von Metzler-Saal, Casino 1.801, Campus Westend

Nina-Rubinstein-Weg 1

60323 Frankfurt am Main

Architektur aus dem Karteikasten

Auftaktveranstaltung des neuen LOEWE-Schwerpunkts Architekturen des Ordnens


Der LOEWE-Schwerpunkt „Architekturen des Ordnens, Praktiken und Diskurse zwischen Entwerfen und Wissen“ nimmt mit Beginn dieses Jahres seine Arbeit in Frankfurt am Main auf. Das Forschungsprojekt ist eine Kooperation zwischen der Goethe-Universität Frankfurt, der TU Darmstadt, dem Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte und dem Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main.

In zehn Teilprojekten forschen zehn Doktorierende und vier Postdocs in den nächsten vier Jahre über das vielfältige Wechselverhältnis zwischen architektonischen und gesellschaftlichen Ordnungsvorstellungen.

Aus diesem Anlass findet am 22. Januar 2020 ab 19 Uhr eine Auftaktveranstaltung im Deutschen Architekturmuseum statt. Professor Dr. Anna-Maria Meister (TU Darmstadt) hält einen Abendvortrag zum Thema „Architektur aus dem Karteikasten. Ernst Neuferts totale Ordnungssysteme“. Anschließend lädt der LOEWE-Schwerpunkt zu einem kleinen Umtrunk ein.

Bitte melden Sie sich bis zum 13.01.20 unter wollweber@kunst.uni-frankfurt.de, wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten.

22.01.20, ab 19 Uhr

Auditorium des Deutschen Architekturmuseums

Schaumainkai 43

60596 Frankfurt