Termine

Jan2020

Internationales Symposium: The Female Side of God

Die Vorstellung von weiblichen Gottheiten existierte bereits im Alten Orient. Bis heute setzen sich Forscher, Wissenschaftler, Theologen und Künstler immer wieder mit der weiblichen Seite Gottes innerhalb der drei großen monotheistischen Religionen auseinander. Aber wie viel „Frau“ steckt wirklich in Gott?

Der LOEWE-Schwerpunkt „Religiöse Positionierung“ (RelPos) richtet in Kooperation mit dem Seminar für Judaistik und dem Martin-Buber-Lehrstuhl für jüdische Religionsphilosophie vom 19.01. – 21.01.20 die Internationale Konferenz „The Female Side of God - Representations of a Suppressed Tradition“ aus. Die Tagung thematisiert die verdrängte Vorstellung einer weiblichen Seite Gottes in einer interdisziplinären Perspektive. Judaisten, Archäologen, Kunsthistoriker, Islam- und Religionswissenschaftler aus Israel, Europa und den USA reflektieren verschiedene Darstellungen weiblicher Aspekte des Göttlichen und schlagen dabei einen kulturgeschichtlichen Bogen: Von archäologischen Funden aus dem Alten Orient über schriftliche Überlieferungen religiöser Praktiken und theologischer Fragen bis hin zu zeitgenössischen Kunstwerken.

Das Symposium versteht sich als Vorbereitung der Ausstellung „Die Weibliche Seite Gottes“, die am 20.10.20 im Jüdischen Museum in Frankfurt am Main eröffnet wird.


The Female Side of God - Representations of a Suppressed Tradition

19.01.20 – 21.01.20

Renate von Metzler-Saal, Casino 1.801, Campus Westend

Nina-Rubinstein-Weg 1

60323 Frankfurt am Main

Feb2020

DRUID-Frühjahrssymposium 2020

Moskitos können gefährliche Krankheitserreger wie beispielsweise Gelbfieber-, Dengue- und Zika-Viren übertragen. Allein mit dem Dengue-Fieber stecken sich pro Jahr 50 - 100 Mio. Menschen an. Aber wie lässt sich die Übertragung solcher Krankheiten am besten bekämpfen?

Im Rahmen des DRUID-Frühjahrssymposiums am 03. Februar 2020 hält Professor Dr. Marc Schetelig im Senckenberg Museum in Frankfurt am Main einen Vortrag über die biologischen Ansätze zur Eindämmung von Moskitos und deren assoziierten Infektionskrankheiten. Daneben tragen auch Dr. Ole Olesen aus Den Haag und Professor Dr. August Stich aus Würzburg mit den Vorträgen „Europäische Unterstützung klinischer Studien“ und „Infektionen überwinden die Grenzen, wo Menschen sie setzen“ zum Programm des Symposiums bei. Bei einer abschließenden Podiumsdiskussion beantworten die Wissenschaftler auch Fragen aus dem Publikum. 

Das LOEWE-Zentrum DRUID forscht an der Identifikation und Charakterisierung potentieller Zielmoleküle zur Entwicklung von Wirkstoffen, Impfstoffen und Diagnostika gegen armutsassoziierte und vernachlässigte tropische Infektionskrankheiten. Dabei kooperieren sie hessenweit mit 25 Arbeitsgruppen und bündeln so ihre Kapazitäten und Expertise mit den größten Synergien.


DRUID Frühjahrssymposium

Montag, 3. Februar 2020

16:30 – 18:00 Uhr

Senckenberg Museum Frankfurt/Jügelhaus

Mertonstraße 17-21, 60325 Frankfurt am Main

Mär2020

Conference on Arithmetic Algebraic Geometry

Der LOEWE-Schwerpunkt USAG veranstaltet vom 16.3 – 20.3.2020 die Conference on Arithemtic Algebraic Geometry an der TU Darmstadt. Hier werden international führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wie u.a. Hélène Esnault, Moritz Kerz, Michael Rapoport und Peter Scholze zusammengeführt. Über fünf Tage finden spannende Vorträge, Exkursionen und Network-Veranstaltungen rund um das Fachgebiet Arithmetisch Algebraische Mathematik statt:

So zum Beispiel eine Frage aus der Zahlentheorie: Wann sind Gleichungen mit ganzen Zahlen (1, 2, 3, …) lösbar? Stellt man sich ganze Zahlen als Funktionen auf einem Raum vor und versucht diesen geometrisch besser zu verstehen, hat man eines von vielen Forschungsproblemen arithmetischer-algebraischer Geometrie erfassen können.

Insbesondere in den letzten Jahrzehnten erzielte die arithmetisch-algebraische Geometrie beachtliche Fortschritte. Das zeigt unter anderem die Vergabe der Fieldsmedaille im Jahr 2018 – die höchste Auszeichnung, die ein Mathematiker bekommen kann – an Peter Scholze, der intensiv auf diesem Gebiet forscht. Als zweiter deutscher Gewinner der Auszeichnung ist er für die rasante Weiterentwicklung der theoretischen Mathematik mit verantwortlich.

Über fünf Tage finden im Rahmen der Conference on Arithemtic Algebraic Geometry spannende Vorträge, Exkursionen und Network-Veranstaltungen rund um das Fachgebiet Arithmetisch Algebraische Mathematik statt. Um Anmeldung wird auf der Website gebeten.