Termine

Nov2021

Ringvorlesung „Sichere Kritische Infrastrukturen“ im Wintersemester 21/22 an der TU Darmstadt – LOEWE-Zentrum emergenCITY ist Partner der Veranstaltung

© Unsplash/Marc-Olivier Jodoin

Als kritische Infrastrukturen bezeichnet man öffentliche Organisationen oder Einrichtungen, die für den Erhalt des staatlichen Gemeinwesens unerlässlich sind und durch deren Ausfall Versorgungsengpässe oder Störungen der allgemeinen Sicherheit zu erwarten wären.

Die von den Professoren Matthias Hollick, Jens Ivo Engels und Christian Reuter im Rahmen des LOEWE-Zentrums emergenCITY ausgerichtete Ringvorlesung „Sichere Kritische Infrastrukturen“ behandelt im Wintersemester 2021/2022 an der Technischen Universität Darmstadt die verschiedenen kritischen Infrastrukturen und ihre Sicherheitsherausforderungen. An zehn Terminen halten Referent:innen von Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Behörden oder Betreibern kritischer Infrastrukturen Fachvorträge, die die einzelnen Facetten des Themas beleuchten. Professor Dr. Christian Reuter eröffnet am 3.11.21 um 16.15 Uhr mit einem Kickoff und einer Einführung in Sichere Kritische Infrastrukturen die Vorlesungsreihe. Die Veranstaltung wird damit bereits zum achten Mal angeboten und richtet sich an Bachelor- und Master-Studierende der Fachbereiche Informatik, Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften, des Studiengangs Internationale Studien/Friedens- und Konfliktforschung sowie an (Post-)Doktorand:innen und Wissenschaftler:innen sowie alle Interessenten der TU Darmstadt.

Aber auch Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen an den Veranstaltungen teilzunehmen.

Studierende der Lehrveranstaltung „Sichere Kritische Infrastrukturen“ müssen sich lediglich in TUCAN einschreiben und erhalten den jeweiligen Zugangslink in Moodle. Alle anderen können sich hier für die einzelnen Termine anmelden und bekommen dann rechtzeitig einen Zugangslink zugeschickt.

Termine (Änderungen sind möglich):

  • Mi, 3.11.21: Kickoff sowie Einführung in Sichere Kritische Infrastrukturen (Professor Dr. Christian Reuter)
  • Mi, 10.11.21: Grundbegriffe: Resilienz (Professor Matthias Hollick)
  • Mi, 17.11.21: Grundbegriffe: Kritikalität, Vulnerabilität (Professor Jens Ivo Engels)
  • Mi, 24.11.21: Emergency Management is Analog (Andreas Karsten (Autor und Berater))
  • Mi, 1.12.21: Cyber-HilfsWerk – Konzeption für eine Cyberwehr 2.0 (Manuel Atug (AG KRITIS))
  • Mi, 15.12.21: Das IT-Sicherheitsgesetz und die Arbeit des BSI mit KRITIS-Betreibern auf den Feldern Prävention, Detektion und Reaktion (Martin Apel (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik))
  • Mi, 12.1.22: Hybride Bedrohungen und zivile Verteidigung (Dr. Dirk Freudenberg (BBK und Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ)))
  • Mi, 19.1.22: Krankenhäuser als Teil der kritischen Infrastrukturen (Jens Relke (Klinikum Hanau. Geschäftsbereich 4 Technik & IT))
  • Mi, 2.2.22: Entwicklung künftiger Infrastrukturen in partizipativen Prozessen – das Beispiel des Futuriums (Berlin) (Dr. Karena Kalmbach (Futurium Berlin))
  • Mi, 9.2.22: Data and security in infrastructure operation (Prof. Dr. Wijnand Veeneman + Dr. Mark de Bruijne (NGinfra Delft))

Wann: jeweils mittwochs von 16.15 bis 17.55 Uhr

Wo: Digital in Zoom

Details: 2 SWS (Integrierte Veranstaltung), 3 CP, TUCAN, Moodle (Materialien, Informationen)

Partner der Veranstaltung sind das LOEWE-Zentrum emergenCITY, das DFG Graduiertenkolleg KRITIS sowie der Forschungsbereich Sicherere Urbane Infrastrukturen des Nationalen Forschungszentrums für Angewandte Cybersicherheit. Die Veranstaltung ist Teil der TU-Profilthemen Cybersecurity sowie Complex Interconnected Systems.



Weiterführende Informationen

„Gebaute Ordnung: Speicher des Wissens“, Ringvorlesung des LOEWE-Schwerpunkts Architekturen Wintersemester 21/22, 18.11.21-27.1.22, jeweils 18 Uhr

„Architektur konfiguriert Wissen auf räumliche Art und Weise und hat damit einen wesentlichen Anteil an der Modulierung, Durchsetzung, Kanonisierung und Institutionalisierung epistemischer Modelle.“ – Diese Feststellung ist der thematische Ausgangspunkt der Ringvorlesung „Gebaute Ordnung: Speicher des Wissens“, des LOEWE-Schwerpunkts Architekturen des Ordnens (AO), die im Wintersemester 2021/2022 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, stattfindet. Archive, Bibliotheken, Museen und auch Universitäten sind Orte des Wissens, die als sogenannte materialisierte Wissensordnungen aufgefasst werden können. Im Rahmen der Ringvorlesung soll an vier Terminen die Frage untersucht werden, inwiefern auch die konkrete architektonische Rahmung auf organisatorische und Wissensstrukturen zurückwirkt.  Dabei soll es um reale, theoretische und utopische Wissensordnungen und deren architektonische Konfigurationen gehen.

Donnerstag, 18.11.21, 18 Uhr

Vortrag von Wouter van Acker „Reformatting the Memory Palace: When Everything Exists to End in a Document“

Mittwoch, 01.12.2021, 18 Uhr

Vortrag von Philippe Viérin „Reading Place“ 

Donnerstag, 13.01.2022, 18 Uhr

Vortrag von Kirsten Wagner „Gebaute Welt- und Wissensordnung. Architekturen der Weltausstellungen im 19. Jahrhundert“

Donnerstag, 27.01.2022, 18 Uhr

Vortrag von Eva Dolezel „Objektarchitekturen, Wissenskonstellationen. Der museale Raum der Kunst- und Naturalienkammern in Theorie und Praxis“

Die Veranstaltung schließt an die Ringvorlesung „Gebaute Ordnung: Räume der Macht“ aus dem Sommersemester 2021 an. Mitschnitte der Vorträge von Sebastiano Fabbrini, Annika Wienert, Brigitte Sölch und Randolph Head sind hier verfügbar.