Übersicht

Loewe-Vorhaben

GLUE G protein-coupled receptor Ligands for Underexplored Epitopes

Der Anstieg der Lebenserwartung und -qualität der Menschheit ist eng mit der Entwicklung präzise wirkender und effektiver Arzneimittel verknüpft. Ca. 30 % aller zugelassenen Arzneimittel greifen an Rezeptoren auf Zellen an, die zur Familie der G-Protein-gekoppelten Rezeptoren (GPCRs) gehören. Aufgrund ihrer großen Anzahl (ca. 400 Vertreter) und ihrer medizinischen Bedeutung sind diese Rezeptoren für die Arzneimittelentwicklung von höchstem Interesse. GLUE (G protein-coupled receptor Ligands for Underexplored Epitopes) macht es sich zur Aufgabe, Epitope als Angriffspunkte potentieller Wirkstoffe und deren Wirkqualitäten zu erforschen. Ein neuer systematischer Ansatz mit geeigneten Methoden wird innerhalb des Forschungsverbunds entwickelt, um Liganden zu identifizieren, deren Bindung an alternative Kavitäten (underexplored epitopes) nachzuweisen und deren Wirkung auf die Rezeptoren zu erforschen. GLUE, koordiniert von Prof. Dr. Moritz Bünemann, Philipps Universität Marburg, führt international renommierte Arbeitsgruppen der computerbasierten Wirkstoffforschung, pharmazeutischen Chemie, Biochemie, Strukturbiologie, molekularen, zellulären und systemischen Pharmakologie aus den Universitäten Darmstadt, Frankfurt und Marburg sowie des Max-Planck-Instituts in Bad Nauheim zusammen, um gemeinsam neue Kavitäten an GPCRs für die Wirkstoffentwicklung nutzbar zu machen.

LOEWE-Schwerpunkt

Partner

  • Philipps-Universität Marbug (Federführung)
  • Goethe-Universität Frankfurt
  • Technische Universität Darmstadt
  • Max-Planck-Institut Bad Nauheim

Fachrichtungen

  • Computergestützte Wirkstoffforschung
  • Pharmazeutische Chemie
  • Biochemie
  • Strukturbiologie
  • Pharmakologie

Förderzeitraum

seit 2020

Sprecher

  • Prof. Dr. Moritz Bünemann, Philipps-Universität Marburg
  • Prof. Dr. Peter Kolb, Philipps-Universität Marburg

Standorte

  • Bad Nauheim
  • Darmstadt
  • Frankfurt am Main
  • Marburg

Weiterführende Informationen