Übersicht

Nachrichten

Architecture_Metaphor – LOEWE-Schwerpunkt Architekturen des Ordnens organisiert internationale Jahresabschlusskonferenz

© Pixabay

„Eine Säule der Gesellschaft“, „sich hinter einer Fassade verstecken“ oder „ein Gedankengebäude bauen“ – das sind nur drei von vielen Beispielen architektonischer Metaphern, die wir täglich benutzen. Doch auch innerhalb der Architektur und Urbanistik werden Metaphern als Werkzeug verwendet, um zum Beispiel Entwurfskonzepte zu diskutieren. Oft ist uns aber die Verwendung dieser Metaphern in diesem Moment gar nicht unbedingt bewusst.

Mit Beispielen von Metaphern aus dem Bereich der Architektur und der Frage in welcher Art und Weise Architektur als Ordnungspraxis in Wechselwirkung mit gesellschaftlichen und disziplinären Strukturen, Ordnungen und Wissensbeständen steht, beschäftigen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des LOEWE-Schwerpunkts ‚Architekturen des Ordnens‘ in ihrem ersten Projektjahr. Auch auf ihrer Jahresabschlusskonferenz „Architecture_Metaphor“, die vom 6.–7. November 2020 voraussichtlich online stattfindet, stehen diese Fragen im Mittelpunkt des Diskurses: Neben der Relevanz von Metaphern in der Wissensproduktion von Architektur und Urbanistik, soll die Verwendung architektonischer Metaphern in anderen Disziplinen wie Philosophie, Naturwissenschaften, Informationswissenschaften oder politischer Theorie beleuchtet werden.

Weiterführende Informationen