Übersicht

Nachrichten

Am 14. Januar 2021 startet der LOEWE-Schwerpunkt FLAME seine internationale Seminarreihe „FLAME-inars“, online, in englischer Sprache

© Jessica Bagnoli, LOEWE-FLAME.

Unter dem Titel FLAME-inars startet das LOEWE-Verbundprojekt FLAME (Fermi Level Engineering Antiferroelektrischer Materialien für Energiespeicher und Isolatoren) an der TU Darmstadt mit einer internationalen Seminarreihe. Diese führt Expertinnen und Experten aus den Bereichen Verarbeitung, Charakterisierung und Theorie zusammen, um über Materialien und deren Anwendungen sowie dünne Schichten, grundlegende Eigenschaften, elektronische Struktur, Defekte und verwandte Aspekte zu diskutieren. Beginnend am 14. Januar 2021, findet die Online-Veranstaltung im Zwei-Wochen-Rhythmus  statt, jeweils donnerstags von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr.

Den Auftakt macht Prof. Dr. Andreas Klein (TU Darmstadt, Elektronische Struktur von Materialien) mit dem ersten Vortrag der neuen Reihe unter dem Titel: „Antiferroelektrische Materialien und das FLAME-Projekt“. Als Einstieg in die FLAME-inar-Reihe gibt Prof. Andreas Klein mit seinem Vortrag eine Einführung in die Welt der antiferroelektrischen Materialien, deren Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten. Zudem erläutert er das Konzept hinter und erste Ergebnisse des FLAME-Projekts. Antiferroelektrika sind eine faszinierende Klasse von Materialien, die in Analogie zu antiferromagnetischen Materialien eine charakteristische doppelte Hystereseschleife aufweisen. Zusammen mit der hohen elektrischen Leitfähigkeit (Permittivität) von Antiferroelektrika und der geringen Induktivität von keramischen Vielschichtkondensatoren bietet die doppelte Hystereseschleife eine höhere Energiespeicherkapazität als herkömmliche Dielektrika mit hoher Permittivität in Kombination mit einer hohen Betriebsfrequenz, was eine effizientere Umwandlung und Übertragung von elektrischer Energie aus erneuerbaren Quellen und in der Elektromobilität ermöglicht. Im Gegensatz zu Ferroelektrika sind aber nur wenige antiferroelektrische Materialien bekannt, deren Nutzung aber aus Umwelt- und Gesundheitsgründen sehr wünschenswert wäre.

Detaillierte Informationen zu den Referentinnen und Referenten, den Themen und zur Anmeldung finden Sie auf der FLAME- Homepage unter http://www.flame.tu-darmstadt.de/flame_inars

FLAME-inar: „Antiferroelektrische Materialien und das FLAME-Projekt“ Vortrag von Prof. Dr. Andreas Klein (TU Darmstadt, Elektronische Struktur von Materialien und Sprecher des LOEWE-Schwerpunkts Flame) 


Wann? 14. Januar 2021, 16:00-17:30

Wo? Digitales Seminar über ZOOM

Veranstalter? LOEWE-Schwerpunkt FLAME

Kontakt? Jessica Bagnoli: flaminars@flame.tu-darmstadt.de